Sonntag 21. Mai 2023
  • English
22. Winterthur Marathon

Im Jahr 2030 pflegt der Winterthur Marathon einen umweltschonenden Umgang mit Ressourcen, nutzt möglichst lokale, faire Produkte sowie Dienstleistungen und vermeidet unnötige Emissionen.

Der Winterthur Marathon setzt sich als grosser Breitensportanlass zum Ziel, im Bereich Nachhaltigkeit einen spürbaren Beitrag zu leisten und Möglichkeiten sichtbar zu machen, nachhaltige Elemente im Alltag zu integrieren.

Um unser Ziel einer nachhaltigen Veranstaltung zu erreichen, engagieren wir uns sowohl sozial, ökonomisch als auch ökologisch und berücksichtigen diese Aspekte bei der Planung und Umsetzung des Winterthur Marathons.

 

        

 

Schwerpunktthemen 2019-2024

 

Abfall

  • (Verpackungs-) Material reduzieren und mehrmals einsetzen
  • Mehrweggeschirr verwenden
  • Abfalltrennsystem nutzen
  • Littering vermeiden
  • Schulklassen als Trash Heroes schulen und einsetzen

 

Zufriedenheit

  • Wertschätzende Zusammenarbeit mit allen Beteiligten
  • Attraktive Strecke
  • Event-Gelände mit vielfältigem Angebot
  • Nutzerfreundliche Abläufe und klare Informationen
  • Ganzjährige Trainingsmöglichkeiten auf fix ausgeschilderte Strecke

 

Lokale Wirtschaft

  • Lokale Dienstleister und Produzenten bevorzugen
  • Auf soziale und ökologische Standards wertlegen
  • Mieten statt kaufen
  • Mehrmalige Verwendung von Anschaffungen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen

 

Verpflegung

  • Saisonale, regionale und nachhaltige Lebensmittel bevorzugen
  • Vegetarisches und veganes Angebot erweitern
  • Auf Kleinverpackungen verzichten
  • Offenausschank und Leitungswasser anbieten
  • Essensreste vermeiden und spenden

 

Als PDF herunterladen